Alumnus Nils Borchers, Universität Münster

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Mannheim

1. Angaben zu deiner Person: Name? Alter? Wann hast du dein Studium abgeschlossen?

Mein Name ist Nils S. Borchers, Jahrgang 1982. Der Abschluss erfolgte an der WWU Münster im Jahr 2009.

2. Wo hast du deinen medienbezogenen Studiengang absolviert?

Ich habe Kommunikationswissenschaft mit den Nebenfächern Psychologie, Skandinavistik und Baltistik als Magisterstudiengang in Kiel, Stockholm und Münster studiert.

3. Wo bist du in der Berufswelt untergekommen? (Welche Branche? Welcher Tätigkeitsbereich? Welcher Standort? Beschreibe hier kurz deinen beruflichen Werdegang nach dem Studium.)

Im Anschluss an mein Studium habe ich zunächst in Riga bei der NGO Eiropas Kustība Latvijā (Europäische Bewegung Lettland) als Projektmanager gearbeitet. Als mir eine wissenschaftliche Mitarbeiterstelle an der WWU Münster angeboten wurde, bin ich nach Deutschland zurückgekehrt.

4. Welche Aspekte aus dem Studium haben dich besonders auf deinen Job/ deine Jobs vorbereitet?

Alle

5. Und welche Studieninhalte hast du nach dem Abschluss nie wieder gebraucht?

Ich habe seit Ende meines Studiums z.B. kein Altisländisch mehr lesen müssen. Es ließe sich daher behaupten, ich hätte meine bescheidenen Altisländischkenntnisse nicht mehr gebraucht. Dennoch hat mich auch (selbst?) die Auseinandersetzung mit der nordischen Dichtung – die sich viel mit Fragen des gemeinschaftlichen Zusammenlebens, der Unabhängigkeit, aber auch der Erschaffung der Welt oder der Besiedlung neuer Lebenswelten beschäftigt – um neue Perspektive auf viele Dinge in meinem Leben bereichert. Für mich geht es im Studium weniger um den Erwerb von Gebrauchswerten, sondern vielmehr darum, als Mensch zu wachsen. Und so können sich die Inhalte, mit denen man sich im Studium auseinandergesetzt hat, in ganz unerwarteten Momenten als hilfreich herausstellen.

6. Hast du während deines Studiums oder danach Praktika absolviert? Wenn ja, welche? Haben dich diese praktischen Erfahrungen gut auf deine berufliche Laufbahn vorbereitet?

Ich habe während des Studiums drei mehrwöchige Praktika in den Bereichen Lokaljounralismus, politische Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit absolviert. Die Praktika waren wertvoll, um meine wissenschaftlich geprägte Perspektive auf verschiedene Untersuchungsobjekte unseres Fachs durch praktische Hands-On-Erfahrungen zu ergänzen.

7. Welche Tipps hast du für Studenten, die in Kürze auf Jobsuche im Mediensektor gehen oder bereits auf der Suche sind?

Interessiert sein, aktiv sein, auch mal freiwillig einen zusätzlichen Text lesen, Fragen stellen, schließlich außerhalb der ausgetretenen Pfade denken und gerne etwas Neues überlegen und ausprobieren – so schafft man gute Voraussetzungen, um eine Promotionsstelle zu ergattern. Das geht am einfachsten an den Universität, an denen man bereits studiert hat und so den Professor*innen bekannt ist. Außerdem natürlich: fleißig Methodenkurse besuchen.

 

nb_sw_img_k

Posted in Alumni.